300m Tests in Bern und Basel

Am Mittwoch 11. Mai und am Samstag 14. Mai 2022 war ich jeweils in Bern und in Basel über die klassische Frühsaison-Distanz von 300m am Start. Diese Wettkämpfe sind immer wichtig, um in etwa einschätzen zu können wo man form-mässig gerade  liegt.

 

Am Mittwoch lief ich in Neufeld in einem kleinen Feld ohne direkte Konkurrenz mit ganz anständigen 34.34sek ins Ziel. Für den Samstag in Basel hatte ich mir das Ziel gesetzt, die Zeit um 0.30sek nach unten zu drücken. Leider verfehlte ich mein Ziel und war stattdessen 0.30sek langsamer: mit 34.65sek war ich dabei gar nicht zufrieden. 

 

Schade, da die Bedingungen vor allem am Samstag in Basel äusserst gut waren. Jedoch kann ich aus diesen zwei Läufen einige Schlüsse für die weitere Vorbereitung ziehen. In einer Woche geht es bereits mit der SVM in Ibach weiter, wo ich über 4x100m, 400m, und 100m starten werde.

Foto: athletix.ch
Foto: athletix.ch

Regnerischer Saisonstart in Italien

Da die Selektionsperiode für die diesjährigen Universiaden in Chengdu (CHN) nur bis am 15. Mai laufen und es in der Schweiz für mich keine offiziellen Startmöglichkeiten gibt, suchte ich nach Startmöglichkeiten im Ausland. So reiste ich für das Wochenende nach Modena in Italien, wo ich zur Eröffnung dieser neuen Saison gleich über die ganze Bahnrunde am Start war.

 

Die Wettervorhersage war leider viel zu genau: 30 Minuten vor dem Lauf, begann es in Strömen zu regnen. Der Wettkampf wurde vorerst unterbrochen. Mit einer halben Stunde Verspätung wurde dann alles wieder aufgenommen. Leider sank mit dem Unwetter auch gleich die Temperatur auf 15 Grad und verschlechterte somit die Wettkampf-bedingungen. Mein Lauf war ebenfalls alles andere als perfekt: Bis 300m war ich recht gut im Rennen. Doch dann büsste ich (wie zu oft auch in den letzten Jahren) zu viel ein. Als dritter in meiner Serie und im Wettkampf allgemein, kam ich mit einer enttäuschenden Zeit von 48.65sek ins Ziel. 

 

Eine Zeit, welche weit weg von meinen Zielen für dieses Jahr liegt. Ich bin mir aber sicher, dass diese nicht meinem wahren Wert entspricht. Es braucht nun noch einige Wettkämpfe zur Formfindung, sowie natürlich auch besseres Wetter ;).


Enttäuschende Hallen Meisterschaften

Um den kurzen Exkurs in die Hallensaison zu beenden, startete ich an den Hallen Meisterschaften in Magglingen nochmals über die 200m mit dem Ziel meine Zeit aus diesem Jahr zu verbessern.

 

Leider merkte ich recht schnell, dass es für eine gute Hallensaison eine darauf entsprechende Vorbereitung braucht (welch eine Überraschung!). Ich lief die 200m von A bis Z schlecht. Bereits in der ersten Kurve konnte ich das Tempo nicht richtig kontrollieren und kam somit nie richtig in einen rollenden Schritt. Zudem konnte ich auch nicht auf den letzten Metern das Tempo hochhalten. Mit meinem wenig ökonomischen Schritt hatte ich bereits zu viel Energie ausgegeben. So bleibt für mich nur eine enttäuschende Zeit von 22.77sec sowie einen meiner schlechtesten Hallenwettkämpfe aller Zeiten übrig.

 

Doch der Kopf ist bereits nach vorne gerichtet. Die Vorbereitung geht weiter. Dank diesen zwei Wettkämpfen konnte ich mir erste Feedbacks holen, die mir für die weiteren Einheiten von Nutze sein werden.

 

Luca

Foto: athletix.ch
Foto: athletix.ch